Gedanken zum Monatsspruch November 2017

 
Gott spricht: Ich will unter ihnen wohnen und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein. Hesekiel 37,27
Nach dem Gericht Gottes über sein Volk wird er es auch wieder herstellen. Das Volk wird aus der Gefangenschaft zurückkehren und damit wird auch Gottes Ehre sichtbar für alle Völker. In der Zeit der Vertreibung und Gefangenschaft hatten die anderen Völker nur Verachtung für den Gott Israels übrig.
Jetzt sagt Hesekiel ihnen dass Gott sogar Tote wieder lebendig machen kann und dass durch Gottes Geist Israel wieder neues Leben bekommen und als Volk zusammenleben wird. Es ist der Kern der Botschaft des Hesekiel: Dass ohne Gemeinschaft mit Gott und seine Gegenwart kein Leben möglich ist. Gott sucht darum sein Volk das er liebt in Gericht und Gnade. Sein Versprechen dass er unter ihnen wohnen will durchzieht die ganze Bibel. Er zieht mit dem Volk durch die Wüste ins Gelobte Land. Er lässt diese Zusage durch die Propheten wiederholen und in der Offenbarung schreibt Johannes über das Neue Jerusalem: Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Offenbarung 22, 3+4
Ewald Sawatzky
Dieser Beitrag wurde unter Gemeindebrief veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.